Weekendtipps Partner

 



Kulinarischer Hochgenuss ohne Snob-Appeal:

Restaurant Lampart’s, Hägendorf SO

Für viele Gourmet-Nomaden ist „Lampart’s“ das schönste und stimmungsvollste Feinschmeckerlokal der Schweiz. Es ist in einer historischen Remise mit südfranz.sischem Landhausflair untergebracht und bezaubert selbst den abgebrühtesten Gast. Hier wirkt Reto Lampart, der am höchsten dekorierte Koch im Kanton Solothurn: Zwei Michelin-Sterne und 17 Gault-Millau-Punkte lobpreisen seine innovative Küche, die jenseits aller Trendhascherei und Regionalitätseuphorie eine klare persönliche Handschrift erkennen lässt. Zudem sorgt seine Frau Anni mit Stil, Herz und Verstand dafür, dass man im „Lampart’s» nicht bedient, sondern betreut wird. Nach fast zwanzig erfolgreichen Betriebsjahren wird das Gastgeberpaar Anfang 2020 zu neuen Ufern aufbrechen.

 

Restaurant Lampart's

Oltnerstrasse 19

4614 Hägendorf

www.lamparts.ch

Telefon 062 209 70 60

So + Mo geschlossen

 



Rundum happy:

Restaurant Baseltor, Solothurn SO

Erfrischend lässig, aber nie nachlässig, gut inszeniert und sorgfältig umgesetzt: In diesem geschichtsträchtigen Haus direkt neben dem Baseltor zu essen, macht Spass. Das Spezielle entsteht hier aus der Balance, in der sich alles befindet, die alten Mauern und das moderne Design, aus diesem angenehmen Nebeneinander, in dem sich junge Paare und Grossmütter, Handwerker und Geschäftsleute, Weltverbesserer und Trendsetter gleichermassen gut aufgehoben fühlen. Was in den beiden Gaststuben und im Garten serviert wird, ist stets hausgemacht, schnörkellos und mediterran inspiriert – alles im angenehmen Preisbereich.

 

Restaurant Baseltor

Hauptgasse 79

4500 Solothurn

www.baseltor.ch

Telefon 032 622 34 22

So-Mittag geschlossen

 



Urbanes Flair im ehemaligen Wasserwerk:

Osteria Acqua, Basel BS

©XeniaHaeberli
©XeniaHaeberli

In dem ausrangierten und originell umgebauten Wasserwerk zwischen Heuwaage und Zoo sprudelt seit 2005 italienisches Lebenselixier. Die Räume, grösstenteils in ihrer Ursprünglichkeit belassen, sind von einem feinen Mix aus Industriedesign, Italianità und Cheminée-Gemütlichkeit geprägt. Inmitten der Osteria sprudelt leise das namensgebende Nass, und von der offenen Küche her riecht es verführerisch nach Steinpilzrisotto, Branzino und Bistecca Fiorentina. Das Team beeindruckt durch kompetente, unaufgeregte Aufmerksamkeit und fröhliche Freundlichkeit ohne Anbiederei. Im Sommer wird im urbanen Garten serviert, und die Lounge-Bar ist vor allem an Freitag- und Samstagabenden ein beliebter Platz zum Sehen und Gehenwerden.

 

Osteria Acqua

Binningerstrasse 14

4051 Basel

www.acquabasilea.ch

Telefon 061 564 66 66

So geschlossen

 



Ein Ort für alle und alles, zu jeder Zeit:

Volkshaus, Basel BS

©Adriano A. Biondo
©Adriano A. Biondo

Die im 2012 vom Architekturbüro Herzog & de Meuron komplett umgestaltete Brasserie und Bar des traditionellen Volkhauses in Kleinbasel verbreiten eine unaufgeregte Geschäftigkeit und sind zu einer beliebten Bühne des Basler Stadtlebens geworden, wo man sich einfach „intelligenter“ fühlt als zu Hause. Es herrscht ein reges Kommen und Gehen, jeder wird von jedem gesehen und kann jeden beobachten und dabei doch allein sein. In der Brasserie werden klassische, nie verleidende Gerichte zelebriert – zu durchaus gastfreundlichen Preisen. Der Gebäudekomplex beherbergt auch einen schönen Biergarten, einen Konzert- und Tanzsaal, eine Galerie und bald auch ein Hotel. „Wir wollen nicht exklusiv, aber speziell sein“, sagen die Betreiber.

 

Brasserie Bar Volkshaus Basel

Rebgasse 12-14

4058 Basel

www.volkshaus-basel.ch

Telefon 061 690 93 10

So geschlossen