Gletscherwasserfälle im Berginnern:

Trümmelbachfälle, Stechelberg BE


©Trümmelbachfälle
©Trümmelbachfälle

Im U-förmigen Lauterbrunnental gehen 72 Wasserfälle nieder und geben dem Tal seinen Namen – „lauter Brunnen“. Der weithin sichtbare Staubbachfall in Lauterbrunnen inspirierte Goethe zu seinem „Gesang der Geister über den Wassern“. Vier Kilometer entfernt liegen die imposanten Trümmelbachfälle. Es sind die einzigen Gletscherwasserfälle der Welt, die im Berginnern durch Tunnel, Galerien und Brücken zugänglich gemacht wurden – rund 20'000 Liter Gletscherwasser pro Sekunde schiessen hier in die Tiefe. Kein Wunder, müssen die zehn Fälle doch allein die riesigen Gletscherwände von Eiger, Mönch und Jungfrau entwässern. Ein ohrenbetäubendes Naturschauspiel, täglich von Anfang April bis Anfang November geöffnet.

 



 Weekendtipps Partner