Kleinod am „Durchfahrtssee“:

Betlis mit dem Landgasthof Paradiesli, Betlis-Weesen SG


©Amden&Weesen Tourismus
©Amden&Weesen Tourismus

Nur ein Katzensprung von Zürich entfernt, doch scheinen Stress und Hektik auf der Südseite des Walensees weit weg. Genusswanderer erwartet hier ein saftig grünes Naturparadies am Fusse der Churfirsten – viel zu schade, um einfach daran vorbeizufahren – wie dies die meisten Unterländer auf dem Weg in die Bündner Bergorte tun. Am besten, man stellt sein Auto in Weesen ab und läuft in einer knappen Stunde zum wunderbar abgelegenen „Paradiesli“ in Betlis hoch. Im Landgasthof mit Kräutergarten, friedlicher Gartenterrasse unter Bäumen und weitem Blick auf den See wird Saisonales aus regionalen Frischprodukten gross geschrieben. Ganz in der Nähe befinden sich die Seerenbachfälle, eine Kaskade von drei Wasserfällen mit einer Gesamthöhe von 585 Metern. Beim Rückweg kann man die Variante zum Schiffsanleger Betlis wählen (15 Gehminuten) und von dort mit dem Schiff nach Weesen zurückfahren – vielleicht nach einem erfrischenden Bad im Walensee. Wer mit dem Auto anreist, beachte die geregelten Fahrzeiten für den Hin- und Rückweg auf dem engen, fast schon abenteuerlichen Strässchen. Ab dem Strandbistro Lago Mio ist die Betlisstrasse nur einspurig und zu bestimmten Fahrzeiten befahrbar. In Fahrtrichtung Betlis: _:00 bis _:05 und _:30 bis _:35; in Richtung Weesen: _:15 bis _:20 und _:45 bis _:50.

 



 Weekendtipps Partner