Grösster unterirdischer See Europas:

Lac Souterrain de Saint-Léonard, Saint-Léonard VS


©Lac-Souterrain-de-Saint-Léonard
©Lac-Souterrain-de-Saint-Léonard

Mitte des letzten Jahrhunderts entdeckt und durch Einheimische für Besucher zugänglich gemacht, bietet der unterirdische See von Saint-Léonard ein eindrückliches Naturschauspiel. 300 Meter lang und an der breitesten Stelle 29 Meter breit, lässt sich die mystische Welt auf einer geführten, halbstündigen Fahrt im Ruderboot entdecken (wahlweise mit französisch- oder deutschsprachigem Guide). Nach der Tour können sich Interessierte im Ausstellungsbereich mit den Geheimnissen der Wassergrotte und ihrer Entstehung befassen. Dabei wird auch das Ereignis vom Winter 2000 thematisiert, als sich von der Decke ein zwei Tonnen schwerer Felsblock löste, worauf die Höhle während drei Jahren geschlossen und mit mehreren tausend Gebirgsankern gesichert wurde. Mitzubringen ist eine Jacke: Die Temperatur in der Grotte ist 15°C.

 

Tipp: Von einem Besuch des unterirdischen Sees ist an Schlechtwettertagen im Juli und August abzuraten, weil dann mit einer grösseren Wartezeit zu rechnen ist. Besser ist es bei Sonnenschein und vor 10.30 Uhr.

 



  Weekendtipps Partner