Ein Hauch Toskana am Hang des Monte San Giorgio im Südtessin:

Meride TI


©ATFS
©ATFS

Das Winzerdorf Meride ist sicherlich das schönste im ganzen Mendrisiotto und erinnert mit seiner kompakten mittelalterlichen Struktur und dem Netz von Gässchen, die von der schmalen Hauptstrasse abzweigen und in alle Richtungen direkt in die sanft geschwungenen Weinhügel und Obstgärten hineinführen, ein bisschen an die Toskana. Die hier auf über 500 m ü. M. wachsenden Trauben haben im Gegensatz zu anderen Terroirs im Tessin den Vorteil, dass sie nicht von der Hitze „gekocht“ werden. Geniessen kann man die lokalen Weine im Antico Grotto Fossati am Waldrand oder im Grotto Grassi im Nachbardorf Tremona. Ebenfalls besuchenswert ist das Fossilienmuseum im Ortszentrum. Es zeigt einige Fundstücke von versteinerten Tieren und Pflanzen des Monte San Giorgio.

 



 Weekendtipps Partner